<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=701837490009717&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Proaktive Alarmglocke – Individuelle Alerts für effektives datengetriebenes Arbeiten

Gepostet von Robin Henke am 27.03.18 13:38

Auf Englisch lesen Flagge_US.png


Heartbeat.pngFür datengetriebene Organisationen nimmt die Überwachung relevanter Geschäftskennzahlen und Prozesse eine wichtige Rolle ein. Es kostet allerdings sehr viel Zeit ein automatisiertes Alerting System zu konzipieren und technisch zu implementieren.

Mit dem minubo Heartbeat Feature ist das bereits Realität geworden – der In-App Insights-Stream analysiert die Daten und informiert proaktiv über negative aber auch positive Veränderungen relevanter Kennzahlen und Prozesse.

Dieses Feature ist schon seit anderthalb Jahren fester Bestandteil der minubo Commerce Intelligence Suite. Bislang waren die Alerts innerhalb des Features allerdings vordefiniert und standardisiert. Im Laufe der Zeit erhielten wir immer wieder Anfragen unserer Kunden zu individuellen bzw. situationsspezifischen Fragestellungen, welche mit den standardisierten Alerts nicht abgebildet werden konnten. Wir haben dieses Feedback gesammelt und darauf basierend an einer Erweiterung des minubo Heartbeat gearbeitet.


Neu: Der Heartbeat Konfigurator für individuelle Alerts

Mit der Weiterentwicklung des Heartbeat-Features, dem neuen Heartbeat Konfigurator, ist es jetzt möglich, eigene Alerts zu definieren und auf individuelle Use Cases auszurichten – abgestimmt auf den ganz persönlichen Arbeitsalltag.

Sie definieren genau, welcher Aspekt Ihres Geschäfts mit welcher Kennzahl, über welchen Zeitraum überwacht werden soll und sobald die Bedingungen für den Alarm erfüllt ist, werden Sie proaktiv über den Heartbeat informiert.

Sind Sie neugierig geworden? Dann testen Sie minubo kostenlos auf Demodaten. Registrieren Sie sich noch heute!

minubo Heartbeat Configurator

 

Um die Möglichkeiten, die sich mit dem neuen Feature ergeben, besser zu veranschaulichen, möchten wir in diesem Blogbeitrag zwei mögliche Anwendungsbeispiele skizzieren:


Alarm für niedrigen Lagerbestand von Top-Produkten

Nehmen wir einmal an, Sie möchten alarmiert werden, sobald der aktuelle Lagerbestand für die Top-Produkte einer ausgewählten Kategorie unterhalb eines definierten Schwellwerts sinkt. Dieser Alarm kann im Heartbeat Konfigurator wie folgt definiert werden:

Die relevante Berechnungskennzahl ist in diesem Fall die “Lagermenge (aktuell)”. Sie möchten alarmiert werden, sobald die “Lagermenge (aktuell)” unter einen definierten Schwellwert fällt. Sie wählen daher als Vergleichstyp “absolut kleiner” und geben den Vergleichswert an.

Doch was ist der Vergleichswert? In diesem Fallbeispiel haben Sie die Möglichkeit, in einem minubo WebPivot die durchschnittliche Fulfillmentzeit Ihrer Lieferanten anzusehen und auf Basis der durchschnittlichen Verkaufszahlen für den Zeitraum der Einkaufserfüllung einen sinnvollen Mindestlagerbestand abzuleitet. Diesen Mindestlagerbestand verwenden Sie dann im Heartbeat Konfigurator als Vergleichswert.

Da der Alert den Lagerbestand Ihrer Top-Produkte überprüfen soll, wählen Sie außerdem, dass der Alert pro Produktnummer berechnet wird und spezifizieren weiter, dass der Alert nur die 100 Top-Produkte nach Bestellungen berücksichtigen soll.

Als Zeitspanne können Sie beispielsweise auswählen, jeweils die Daten der letzten 30 Tage zu betrachten. Zuletzt wählen Sie aus, dass der Heartbeat täglich berechnet werden soll.

Sobald der Heartbeat aktivieren wird, überprüft minubo anhand der gewählten Logik die Daten nunmehr automatisch.


Positiv-Alarm für Zielerreichung von Kampagnen

Angenommen Sie möchten alarmiert werden, sobald der von Ihnen definierte Zielwert der Kosten-Umsatz-Relation überschritten wird. Diesen Alarm würden Sie mit den Heartbeat Konfigurator wie folgt definieren:

Die relevante Berechnungskennzahl ist in diesem Fall die “Marketing Kosten-Umsatz Relation”. Sie möchten alarmiert werden, sobald die “Marketing Kosten-Umsatz Relation” unter einen definierten Schwellwert fällt. Sie wählen daher als Vergleichstyp “absolut kleiner” und geben den Vergleichswert an.

Da der Alert die “Marketing Kosten-Umsatz Relation” für eine ausgewählte Kampagne überprüfen soll, verwenden Sie einen Attributfilter auf den Kampagnennamen. Als Zeitspanne entschließen Sie sich, jeweils die Daten von Beginn des Jahres bis heute zu betrachten.

Auch in diesem Fall überprüft minubo anhand der gewählten Logik die Daten von dem Moment an automatisch, sobald der Heartbeat aktivieren wird.  


Falls Sie als minubo-Kunde weitere Fragen zu unserem neuen Feature haben, steht Ihnen Ihr Key Account Manager jederzeit zur Verfügung.



Möchten Sie regelmäßig über die neuesten Blog-Beiträge oder bevorstehende Webinare informiert werden? Oder möchten Sie gerne wissen, was es rund um die minubo Analytics Cloud Neues gibt? Das ist gar kein Problem:

Jetzt „Commerce Insights“ Newsletter abonnieren!

 

Kategorien: Commerce News & Best Practices, minubo Team & Tool, BI, Kennzahlen, Daten