<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=701837490009717&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Artikel teilen:

Best practice: Umsatzsteigerung durch intelligentes E-Mail-Marketing. Den großen Vorteil aus Daten ziehen - minubo und Partner ROQQIO zeigen wie

campaign-creators-771731-unsplash

E-Mail-Marketing gehört immer noch zu den stärksten Kanälen mit einem hohen Umsatzpotential. Herrschte lange Zeit die Annahme, dass Social Media einem Newsletter den Rang streitig macht, sieht die Meinung heute anders aus. Im Vergleich zu Social Media landen Newsletter direkt im Postfach der Adressaten. Damit ist er ein recht verlässlicher Umsatzbringer und stärkt die Bindung zum Kunden - wenn richtig angewandt. Die meisten Unternehmen jedoch schöpfen den Wert ihrer Daten nicht ausreichend aus und versenden Newsletter nach dem Gießkannenprinzip. Der Streuverlust ist dadurch immens hoch und wertvoller Umsatz wird liegen gelassen.  

Die Business Intelligence Lösung minubo und die ROQQIO Commerce Solutions verfolgen ein gemeinsames Ziel: Marken-, Handels und Industrieunternehmen bei ihren aktuellen Herausforderungen zu unterstützen. minubo ist eine wertvolle Ergänzung zur bestehenden ROQQIO Produktlandschaft und Unternehmen profitieren von den gemeinsamen Synergieeffekten der beiden Unternehmen. Gerade bei der Umsatzsteigerung im E-Mail-Marketing lässt sich das gewinnbringend einsetzen.

Nachdem das E-Mail-Marketing sein etwas angestaubtes Image wieder abgelegt hat, nimmt es gerade in Zeiten intelligenter Lösungen eine immer wichtigere Rolle als mächtiges Kommunikationsinstrument ein. Dem Marketingmantra ‚zum richtigen Zeitpunkt, die richtige Kommunikation über den richtigen Kanal‘ folge leisten, kann nur, wer seine Kunden und deren Verhalten kennt. Für eine effektive Strategie und die gezielte Kundenansprache benötigt der Marketer daher in erster Linie wertvolle Daten.

Welche Daten und wo kommen diese her?

Benötigt werden alle relevanten Omnichannel-Daten. Auf Basis einer umfassenden Datenbank integriert minubo ROQQIO-Daten z.B. mit Transaktions-, Kunden- und Journey-Daten aus CRM, Shop-System und Webtracking in einem Best-Practice-Commerce-Datenmodell. Über die minubo Intelligence Cloud werden die Daten dann an Drittsysteme (z.B. E-Mail-Marketing oder Recommendation Engines) exportiert. Die Daten beinhalten für gewöhnlich Angaben zum Kunden (z.B. aufbereitete Kunden-Masterdaten), zur Kontakt- und Transaktionshistorie (z.B. Retourenhistorie) sowie zu berechneten Kennzahlen (z.B. Customer Lifetime Value).

In minubo können Unternehmen eigene, flexible Kundensegmentierungen erstellen und Kunden bezüglich ihres Verhaltens miteinander vergleichen. Mit Hilfe dieser Kundensegmente lassen sich intelligente Automatisierungen für punktgenaue E-Mail-Kampagnen planen. CRM- und Marketing-Teams werden in die Lage versetzt Kunden gezielt und mit relevantem Content anzusprechen. Wir haben zwei Best Practice Ansätze zusammengestellt.

Best practice 1: Personalisierung ist das A und O

Ein Kunde, der eine Playstation gekauft hat, wird sich im Nachhinein mit hoher Wahrscheinlichkeit für Spiele interessieren. Das lässt sich durch eine Folgekauf-Analyse innerhalb von Sekunden herausfinden. Was hat der Kunde zuletzt gekauft und gibt es eventuell noch weitere Produkte aus dem Portfolio, die das Interesse geweckt haben? Die Kundendaten stehen aus unterschiedlichsten Kanälen gebündelt über die Business Intelligence Lösung minubo zur Verfügung und lassen sich in Gruppen segmentieren. Damit lässt sich auf einem Blick herausfinden, welche Folgekäufe andere Playstation-Kunden getätigt haben. In der personalisierten E-Mail-Kommunikation können dann relevante Produktvorschläge eingebunden werden, die mit der höchsten Wahrscheinlichkeit zum weiteren Einkauf führen. Die Optimierung der E-Mail-Marketingstrategie hilft somit das Kaufpotenzial bestehender Kunden voll auszuschöpfen.

Best practice 2:  Individuelle Kundenrückgewinnung anstatt “one fits all”

Eine Kampagne zur Reaktivierung startet damit, Kunden zu segmentieren, die länger nicht gekauft haben. Dafür muss zunächst der „normale“ Kaufrhythmus eruiert werden. Kaufen Kunden nur einmal im Jahr, weil es sich um ein sehr spezielles Produkt handelt, dann könnte eine Reaktivierung nach einem Zeitraum von mehreren Jahren beginnen. Kauft ein Kunde mehrmals im Jahr, wie in der Modebranche üblich, dann kann sich dieses Zeitfenster auf wenige Monate verringern. In diesem konkreten Beispiel können Kunden in minubo zusätzlich weiter in Produktgruppen (z.B. Oberbekleidung, Schuhe oder Hosen) unterteilt werden. Diese intelligenten Kundensegmente können automatisiert in E-Mail- und Kampagnenmangement-Tools integriert werden und ermöglichen somit die gezielte und persönliche Kundenansprache zum Beispiel via e-Mail.

Mussten diese Prozesse vor einigen Jahren noch manuell umgesetzt werden, sparen die automatisierten Techniken nicht nur Zeit, sondern unterstützen zudem bei der Entscheidungsfindung ‚welche Message, zu welcher Zeit, über welchen Kanal‘. Die Grundlage aller dieser Maßnahmen ist, wie zuvor erwähnt, eine einheitliche und vor allem ganzheitliche Omnichannel Datenbasis: Mit minubo werden die Daten aller Kanäle zusammengeführt – inklusive der Daten aus dem ROQQIO POS, der ROQQIO Retail sowie der E-Commerce Lösung ROQQIO Commerce Cloud. Diese werden in einem über viele Jahre für den Bedarf des Handels perfektionierten Datenmodell miteinander verknüpft. So kann der Customer Lifetime Value nachhaltig erhöht und das Geschäftsergebnis maximiert werden. Durch die individuelle, kanalübergreifende Kommunikation zwischen Geschäft, Online-Shop und E-Mail-Marketing lässt sich neben der Effizienz im Kampagnen- und Prozessmanagement somit auch der Umsatz steigern.

E-Mail Automatisierung

So weit so gut. Die relevanten Daten sind bereitgestellt und die zielgerichteten Kampagnen ausgeführt, aber woher wissen wie erfolgreich diese waren?  Obwohl sich in vielen Marketing-Tools die Ergebnisse darstellen lassen, fehlt oftmals die „End-to-End“-Sicht, da die Auswertung sich auf die eindimensionale Marketing-Perspektive des jeweiligen Mediums beschränkt. Benötigt wird ein Tool, das Kundendaten mit Kontaktpunkten und transaktionalen Daten verknüpft, ein ganzheitliches Bild liefert und somit umfassende Analysen ermöglicht. Über vielfältige Analytics-Tools wie z.B. Management-Reporting, ein Web Pivot für Ad.hoc Analysen auf Rohdatenlevel, Feeds zu E-Mail-Marketing-Systemen oder mobiles In-Store Reporting gewährleistet minubo die volle Auswertbarkeit der gesammelten Daten sowie ihre volle strategische und operative Nutzbarkeit. Messung von Kampagnenerfolgen bis auf Deckungsbeitragsebene für eine maximale Ausschöpfung des Marketingbudgets sind möglich. Statt „eindimensionaler“ Auswertungen der einzelnen Marketing-Aktivitäten werden hier Transaktionsdaten in Verbindung mit den Kunden- und Kampagnendaten in einem System verknüpft und helfen somit, Licht in die Komplexität der digitalen Customer Journey zu bringen.  

Das Fazit

Durch Marktgiganten wie Amazon & Co ist der Wettbewerbsdruck immens – es dominieren unter anderem der Kampf um den Zugang zu jedem einzelnen Kunden und die perfekte Kundenansprache. Um das volle Potential des E-Mail-Marketing-Kanals optimal ausnutzen zu können, muss die Entwicklung weg vom Massenversand - ohne persönliche Empfängeransprache und ohne individualisierte Inhalte - und hin zum strategischen E-Mail-Marketing stattfinden. Voraussetzung dafür ist der Zugang zu einer ganzheitlichen Omnichannel Datenbasis sowie der intelligente Umgang mit diesen Daten – minubo und ROQQIO unterstützen Sie dabei.

Registrieren Sie sich jetzt für einen kostenlosen Demozugang.

minubo testen


Über ROQQIO:
Smarte Lösungen für Omnichannel-Prozesse

Unter dem Dach der ROQQIO Commerce Solutions verbinden sich führende Softwareunternehmen für stationären- und E-Commerce-Handel. Die Unternehmensgruppe besteht aus der ROQQIO Commerce Cloud (ehem. eFulfilment), der ROQQIO GmbH in Hamburg (ehem. Futura Retail Solutions) und der ROQQIO GmbH in Bad Hersfeld (ehem. höltl Retail Solutions).

ROQQIO Commerce Solutions steht für eine vollintegrierte Omnichannel Software. Die Lösung vereinigt alle Verkaufskanäle zu einer durchgängigen Customer Journey. Das Angebot deckt von Order Management, Logistik und Versand bis hin zu integrierten POS-Systemen und mobiler Verkaufsunterstützung alle Prozesse des Handels ab. Erfahren Sie mehr unter: https://www.roqqio.com/

Artikel teilen:
    

Verwandte Beiträge

In dem neu eröffneten, 4.600m2 großen U.S. Superstore, spielt Decathlon nicht nach...

Die persönliche Beratung – sei es durch die beste Freundin, die Mutter, den Partner...

Einen Kommentar verfassen

Updates erhalten