<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=701837490009717&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Artikel teilen:

Kundenakquise und -reaktivierung im Weihnachtsgeschäft: 4 Schlüsselfragen, die sich jeder Händler stellen sollte

250x250_Icon_Kunden_klein

Spekulatius im Supermarkt und Händler im Vorbereitungsstress: Das sind die untrüglichsten Anzeichen für den Beginn der Weihnachtssaison. Unter all den Entscheidungen, die in eCommerce-Organisationen jeder Art und Größe um diese Zeit getroffen werden müssen, ist typischerweise auch die, auf welche Kunden die zur Verfügung stehenden Ressourcen fokussiert werden sollten – insbesondere dort, wo die Ressourcen knapp sind. Denn Kundenreaktivierung und -akquise sind teure Unterfangen, die nicht immer die gewünschten Früchte tragen. Die oberste Regel lautet deshalb: Bleiben Sie effizient! Fokussieren Sie sich in der Reaktivierung auf die Potentiale starker Bestandskundensegmente und achten Sie in der Neukunden- akquise auf ein gesundes Verhältnis zwischen Kosten und Ergebnis.

Vier Schlüsselfragen helfen Ihnen, Kundenakquise und -reaktivierunspotentiale zu erkennen und zu nutzen – wir haben sie für Sie zusammengestellt:

1. Wer sind meine loyalsten Kunden?

Ihre Stammkundschaft ist Ihr Kapital: Hier sind Markenbindung und Vertrauen bereits aufgebaut. Ermitteln Sie Produktpräferenzen und Kaufanreize, die in der Vergangenheit erfolgreich waren – mit den richtigen Angeboten können Sie hohe Reaktivierungsquoten erreichen.

2. Wer sind meine vielversprechendsten Neukunden?

Überdurchschnittlich starke Neukunden haben oft ein hohes Umsatzpotential und Ihren Shop im besten Fall als erfreuliche Neuentdeckung noch frisch im Gedächtnis. Nutzen Sie diese vorteilhafte Ausgangsposition und investieren Sie in Reaktivierungsmaßnahmen für dieses Kundensegment.
 

3. Was sind meine stärksten Neukunden-Akquisekanäle?

Aus der Vergangenheit kennen Sie Ihre stärksten Akquisekanäle. Analysieren Sie die Kanalperformance nun vor dem Hintergrund Ihrer Zielsetzungen für das Weihnachtsgeschäft (Anzahl/Umsatz/Profitabilität/Lifetime Value der Neukunden) und rüsten Sie Ihr Kanal-Portfolio.

4. Welche CLV/CPNC-Ratio möchte ich erreichen? 

Um kosteneffizient arbeiten zu können, sollten Sie sich über das Customer Lifetime Value (CLV) Potential Ihrer Neukunden im Klaren sein und Akquisekosten (CPNC, Cost per New Customer) zu diesem stets in ein gesundes Verhältnis setzen.

Wenn Sie auch für andere Geschäftsbereiche Ihrer eCommerce-Organisation auf der Suche nach Best Practice Tipps zum Weihnachtgeschäft sind, sichern Sie sich jetzt unsere Checkliste für den Weihnachtsumsatz Ihres Lebens:

 Checkliste zum Weihnachtsgeschäft

 

Artikel teilen:
    

Verwandte Beiträge

Mit langjähriger Erfahrung im Bereich Business Intelligence (BI) sowie Best Practices...

Commerce Reporting Standard Workshop Der Commerce Reporting Standard ist ein...

Passend zum Jahreswechsel ist es wie immer an der Zeit, die Glaskugel hervorzuholen...

Es ist wieder soweit! Der nächste Workshop der Commerce Reporting Standard Initiative...

Einen Kommentar verfassen

Updates erhalten