<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=701837490009717&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Header_minubo_Blog_de.jpg

 

Spryker @ OMR 2017: Vision Datendemokratie – So wird BI vom ungeliebten Stiefkind zu Everyone’s Darling

Gepostet von Sabina Mierzowski am 12.04.17 10:29

Gespräch zwischen Lennard Stoever, CEO minubo, & Dr. Martin Loetzsch, CDO Project A

Das Online Marketing Rockstars Festival am 2. und 3. März hat dieses Jahr 25.000 Gäste nach Hamburg in die Messehallen gelockt. Neben namenhaften Austellern, bekannten Gesichtern aus der digitalen Marketing Branche und der eCommerce Szene und tollen musikalischen Acts waren auch wir von minubo mit von der Partie – nicht nur mit einem eigenen Stand, sondern auch gemeinsam mit unseren Partnern Spryker Systems und Project A haben wir bei diesem Event das Thema Datendemokratie und datengetriebene Unternehmensprozesse in Commerce-Organisationen vertreten und vorgestellt. 

Im Rahmen der Gesprächskreise auf der Spryker Bühne fand am 03. März das Gespräch zwischen minubo CEO Lennard Stoever und Dr. Martin Loetzsch, Chief Data Officer von Project A, statt. Inhaltlicher Fokus des Gesprächs war die Fragestellung, was Datendemokratie bedeutet und worin die Hauptherausforderungen beim Aufbau einer datengetriebenen Organisation liegen.

Doch sehen Sie selbst!

Zum Artikel

Der minubo Jahresrückblick 2016 – eine Infografik

Gepostet von Sabina Mierzowski am 30.03.17 08:34

 Auf Englisch lesen


Ja, das neue Jahr ist schon voll im Gange, aber wir möchten trotzdem noch einen Blick auf das vergangene Jahr werfen und die wichtigsten Zahlen und Fakten des Jahres 2016 mit Ihnen teilen. Das möchten wir aber nicht in Form eines klassischen Jahresabschlussberichts oder eines einfachen Blogbeitrags mit vielen umständlichen Zahlen und Diagrammen tun. Wir haben uns bei unserem Jahresrückblick 2016 für eine ganz andere Darstellungsform entschieden – in dieser Infografik haben wir alle wichtigen Zahlen und Fakten zusammengefasst.

Es erwartet Sie ein schöner Mix aus unternehmensinternen Informationen und Daten zu den minubo Kunden. Dabei werden Fragen beantwortet wie die, in welchen Branchen die minubo Kunden zu verorten sind und aus welchen Ländern die minubo Kunden stammen. Außerdem enthält die Infografik technische Daten zur minubo Analytics & Insights App sowie einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens minubo. Doch an der Spitze stehen natürlich die erfolgsbezogenen Zahlen der minubo Kunden – durchschnittliche Wachstumsrate, durchschnittlicher Anstieg des Kampagnen-ROI und durchschnittlicher Anstieg der Umsätze über mobile Endgeräte.

Doch sehen Sie selbst!

Zum Artikel

Kaufen oder selber bauen? – Über die Vor- und Nachteile von Flexibilität in einer Business Intelligence Lösung

Gepostet von Sabina Mierzowski am 20.03.17 11:37

 Auf Englisch lesen


Man kann mittlerweile guten Gewissens behaupten, dass Entscheider in Commerce-Organisationen genau wissen, wie wichtig die eigenen Daten sind: Nur wer seine Daten richtig nutzt, kann die eigene Commerce-Organisation erfolgreich führen und seine Wachstumsziele erreichen.

Genau das ermöglicht Business Intelligence. Grundlage dafür ist ein Data Warehouse, in welchem die Daten aus den im Unternehmen eingesetzten Systemen zusammengeführt und modelliert werden. Doch wie mit vielen Anwendungen im Softwarebereich stellt sich den meisten Commerce-Organisationen auch hier die Frage: „Kaufen oder selber bauen?“

Zum Artikel

Neues WhitePaper: Leverage Customer Segmentation – 3 Steps to Increase Sales by Targeting the Right People With the Right Message

Gepostet von Sabina Mierzowski am 09.02.17 17:31

 Auf Englisch lesen


D er Kunde ist König – das gehört in der Commerce-Welt zum Allgemeinwissen. Doch das Wissen darüber allein reicht noch lange nicht aus, um die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden tatsächlich zu erfüllen. Um den Ansprüchen der Kunden heutzutage gerecht zu werden, steht eine personalisierte und individuelle Ansprache an vorderster Front – nur so fühlt sich jeder Kunde eines Königs würdig behandelt. Der Weg dorthin führt über eine schlüssige und effektive Kundensegmentierung.
Zum Artikel

Google Analytics und minubo Teil II: Wann Google Analytics Premium sich wirklich lohnt – und wann nicht

Gepostet von Sabina Mierzowski am 03.02.17 09:57

 Auf Englisch lesen


Kommen wir noch einmal zurück auf das Verhältnis zwischen Google Analytics und minubo. Im ersten Teil unserer Blog-Serie zu diesem Thema haben wir geklärt, dass beide Lösungen nicht in einen Topf geworfen werden können – Google Analytics ist ein reines Web-Analytics Tool während minubo, die Commerce Intelligence Suite, alle im Unternehmen verfügbaren Daten in eine umfassende Omni-Channel Datenbank integriert und diese Daten für alle Mitarbeiter des Unternehmens nutzbar macht. Diese beiden Lösungen gehören somit zu ganz unterschiedlichen Kategorien, haben unterschiedliche Use Cases und unterscheiden sich in ihren Nutzergruppen (Google Analytics ist hauptsächlich ein Tool für Marketing-Abteilungen, minubo findet über diese Abteilungsgrenzen hinaus Anwendung).

Die grundlegende Abgrenzung dieser beiden Lösungen ist also geklärt. In diesem Beitrag soll der Blick nun auf die technischen Grenzen von Google Analytics Free gelenkt werden. Denn diese kostenlose Web-Analytics-Lösung weist dem Nutzer im Bereich der Datenverarbeitung deutliche Grenzen auf.

Google selbst bietet als Alternative zu dieser eingeschränkten kostenlosen Lösung das kostenpflichtige Premium-Tool „Google Analytics Premium“ an. Doch ob sich der Kauf dieses Tools für rund 150.000 € im Jahr wirklich lohnt und ob nicht doch eine Kombination aus minubo und Google Analytics Free einen höheren Mehrwert bietet, soll in diesem Beitrag geklärt werden.
Zum Artikel

Kunden perfekt ansprechen mit flexibler Segmentierung

Gepostet von Sabina Mierzowski am 09.12.16 14:23

 Auf Englisch lesen


Kunden werden von Tag zu Tag anspruchsvoller – das gilt nicht nur für ihre Erwartungen an ein in sich schlüssiges Markenerlebnis im Kaufprozess selbst. Auch in der ergänzend stattfindenden Kommunikation haben die Kunden von heute hohe Erwartungen an die Art und Weise, wie sie von Marken und Händlern angesprochen werden. So individuell wie die Kleidergrößen oder Geschmäcker der Kunden, so individuell sind auch ihre Bedürfnisse an ihre Ansprache. Um im modernen Retail-Zeitalter erfolgreich zu sein, gilt also ein neues Gesetz: Die richtige Message für die richtigen Kunden – wer erstklassig verkaufen will, braucht erstklassige Kundensegmentierung.

Die Rechnung ist eigentlich ganz einfach: Bekommen Kunden nicht die richtige Message, das richtige Angebot oder das passende Incentive zur richtigen Zeit, werden sie höchstwahrscheinlich nicht kaufen. Doch auch wenn dieses Problem scheinbar so einfach und klar definiert ist – und eigentlich schon seit längerem bekannt –, hat es nie ein System gegeben, dass eine ebenso einfache wie flexible Kundensegmentierung über alle relevanten Datenpunkte ermöglicht. Mit der minubo Kundensegmentierung ändert sich das.

Zum Artikel

Google Analytics und minubo Teil I: Warum man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen sollte.

Gepostet von Sabina Mierzowski am 28.11.16 12:57

 Auf Englisch lesen


Wir bei minubo möchten hier und jetzt ein grundlegendes Missverständnis aufklären: Ja, minubo ist eine Analytics-Lösung, mit der Commerce-Organisationen verschiedene Geschäftsabläufe beobachten und analysieren können. Und nein, minubo ist nicht dasselbe wie Google Analytics, denn minubo ist nicht NUR eine Analytics-Lösung.

 „Wir nutzen doch Google Analytics. Wozu brauchen wir ein weiteres Analyse-Tool?“ – um eine Antwort auf die uns so häufig gestellte Frage zu finden, haben wir diese zweitteilige Blog-Serie ins Leben gerufen.

Zum Artikel

“Wie man mit Daten die richtigen Entscheidungen trifft“ – mymuesli Co-Founder Max Wittrock über minubo

Gepostet von Sabina Mierzowski am 24.11.16 16:29

Das eigene Müsli nach belieben zusammenstellen und direkt nach Hause liefern lassen? Vor 10 Jahren hätte sich das niemand träumen lassen. Max Wittrock, Hubertus Bessau und Philipp Kraiss haben daraus Realität gemacht – der Onlineshop mymuesli erblickte das Licht der Welt.

Das Abenteuer begann am 30. April 2007 und heute ist der Müsli-Baukasten-Onlineshop nicht mehr aus dem eCommerce-Universum wegzudenken. Mittlerweile ist das Trio noch einen Schritt weitergegangen und hat mit einem ausgeklügelten Ladenkonzept mehrere Filialen eröffnet.

Um alle Synergie-Effekte aus dieser Omni-Channel-Strategie zu verstehen und nutzbar zu machen, arbeitet mymuesli mit der minubo Analytics Cloud. Co-Founder Max Wittrock hat in einem Interview mit coliquio über die Zusammenarbeit mit minubo gesprochen.

Zum Artikel

Das Einmaleins für datengetriebene Unternehmen – oder solche, die es werden wollen

Gepostet von Lennard Stoever am 15.11.16 09:13

 Auf Englisch lesen


Ein Kommentar zu Florian Heinemanns Data-Warehouse-Podcast auf digitalkompakt.de

Selten war ich beim Hören eines Podcasts so angetan wie bei Florian Heinemanns Auftritt in Digital Kompakt am 21.10.2016. Warum? Ganz einfach: Er spricht mir aus der Seele. Seit fast zehn Jahren liege ich den Leuten nun schon damit in den Ohren, wie essentiell wichtig datengetriebenes Arbeiten für den Erfolg eines Unternehmens ist, sowohl auf strategischer als auch auf operativer Ebene – und ich befürchte fast, sie können es nicht mehr hören. Äußerst erfreulich, wenn dann eine andere Stimme dieselben Worte findet! Weil ich also nur unterstreichen kann, was Herr Heinemann sagt, gibt es hier seine wichtigsten Thesen zusammengefasst sowie aus meiner persönlichen Perspektive angereichert und kommentiert. In den ergänzenden Absätzen lesen Sie außerdem, wie sich Heinemanns Thesen auch in unserer Commerce Intelligence Suite minubo spiegeln. Viel Spaß beim Lesen!

Zum Artikel

Wenn Omni-Channel Realität wird: Ein Arbeitstag mit 360° Business Insights fürs ganze Team

Gepostet von Anne Golombek am 19.10.16 11:38

Auf Englisch lesen


Omni-Channel ist kein Buzzword. Nicht nur die diesjährige dmexco hat gezeigt, dass die große Vision von der einen umfassenden Kanalerfahrung mehr und mehr zur Realität wird – auch in unserer konkreten Arbeit mit Marken und Händlern wird das zunehmend spürbar. Und tatsächlich muss Omni-Channel heute für niemanden mehr so weit weg sein, wie es sich vielleicht noch manchmal anfühlt: Um das zu veranschaulichen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel, wie Unternehmen mit Hilfsmitteln wie unseren frisch gelaunchten Single View Pages schon heute zur echten Omni-Channel-Organisation werden können.

Zum Artikel

Blog abonnieren

Neueste Artikel